Wanderkonzert des Musikvereins Wössingen


Als Dirigent Jürgen Knam, gegen 17:30 Uhr, das letzte Stück des Wanderkonzertes abwinkte war es geschafft. Mit American Petrol beendeten wir unser Konzert in der Schloßstraße, dass uns nach mittlerweile 4 Stationen einmal komplett durch Wössingen geführt hatte. 

Nach zunächst bangen Blicken zum Himmel, ob wir überhaupt starten können ging es dann doch los. Pünktlich um 14:00 konnten wir am Seniorenzentrum Am Losenberg unser Wanderkonzert beginnen. 

Ganz unkonventionell mit unserem traditionellen Schlussstück  Hoch Badnerland. Es fühlte sich gut an, nach einem halben Jahr Zwangspause wieder vor Publikum auftreten zu können. An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an unsere Freunde vom Obst- und Gartenbauverein, auf deren Freigelände wir im August und September proben durften. 

30 Minuten konnten wir unsere Zuhörer gut unterhalten, wenn auch viele Zuhörer aus dem Seniorenzentrum Aufgrund der Witterung nicht ins Freie kamen, konnten wir doch schon an unserer ersten Anlaufstelle viele Zuhörer begrüßen. Nach Wir Musikanten, einem Dieter-Thomas Kuhn Medley, Hurra-Hurra verabschiedete wir uns mit dem Uptown Funk von unseren Zuhörern am Losenberg und zogen weiter in den Bürgergarten, um dort den zweiten Teil unseres Programms zu präsentieren.

Damit das Wanderkonzert überhaupt realisiert werden konnte, bedurfte es selbstverständlich eines durch die Gemeinde genehmigtes Hygienekonzeptes, an das wir uns halten mußten. So brauchte schon das Orchester erheblich mehr Platz als normal für die Aufstellung, um alle erforderlichen Abstandsgebote einhalten zu können. Unser Moderator Hannes Schneider wurde auch nicht Müde unser Publikum darauf hinzuweisen, genügend Abstand untereinander zu wahren und wichtig unseren treuen Helfern beim Ausfüllen der Anwesenheitslisten zu unterstützen, damit bei einer etwaigen Infektion die Nachverfolgbarkeit gewährleistet wird.

Auch hier einen Dank an unsere Helfer Christine und Peter Lichtner sowie Ansilla Bayha und Mareike Falk.

Im Bürgergarten waren wir umringt von Zuhörern die zum Teil mitgewandert waren oder neu dazugekommen sind, um sich Teil zwei des Konzertes anzuhören. Hier konnten wir mit einem Hit aus der Volksmusik, dem Böhmischen Traum punkten, doch auch unsere Jive-Hits und besonders das Medley 80er Kult(tour) kamen beim Publikum bestens an.

Die dritte Station war der neue Rathausplatz auf dem wir wieder viele neue Zuhörer begrüßen durften. Da in diesem Jahr alle unsere Veranstaltungen wie Osterkonzert, Maifest und Auftritte bei befreundeten Vereinen abgesagt werden mußten, sind uns alle Einnahmen weggebrochen. So ist der Musikverein dankbar, dass Dirigent Jürgen Knam auf sein Dirigentengehalt über die Coronazeit verzichtete.

Wer dem Musikverein was gutes tun möchte, kann uns natürlich jederzeit eine Spende zukommen lassen. Alternativ kann auch jeder den Musikverein mit seinen Online-Einkäufen unterstützen, indem er auf die Website www.bildungsspender.de geht den Musikverein Wössingen auswählt und danach den Webshop seines Vertrauens aufsucht. Dadurch erhält der Musikverein ohne Mehrkosten einen kleinen Obolus als Spende von dem Shop.

Ja, wie schon am Anfang erwähnt unser Schlussstück American Petrol war gespielt und unser Konzert endete in der Schloßstraße im Hof der Familie Bauer, herzlichen Dank auch dafür und die Versorgung mit Getränke zum Abschluss.

Spass hat’s gemacht, für uns war der Auftritt im Ort wichtig, um wieder Proben zu können, ein Ziel zu verfolgen und uns einfach mal wieder zu zeigen, uns Gehör zu verschaffen. Unseren Zuhörern hat es hoffentlich auch soviel Spass wie uns bereitet und wir konnten sie mit unserem Programm gut unterhalten.

Nächstes Jahr haben wir 100 jähriges Jubiläum die Planung ist und wird schwierig, den keiner weiss was möglich sein wird und ob das Jubiläums-Osterkonzert 2021 stattfinden kann. Seien Sie mit uns optimistisch, dann sehen und hören wir uns zu Ostern 2021.